Vorstellung
 

 

Vor einiger Zeit und nach 31 jährigem Berufsleben, 22 davon als Lehrer
in allen Altersstufen, hat mich das Leben in ein neues Wirkungsfeld gebracht.

Zu den geschenkten und erarbeiteten Gaben und der bisherigen Bildung
im Philologischem, Pädagogischem und Metaphysischen kommt hinzu
das Diplom zum Craniosacral Therapeuten
bei der European School of Craniosacral Therapy Madrid.

 
Verbunden mit der freimachenden Kraft
der Wahrheit hoffe ich Ihnen helfen zu können.


Ihr
Rafael Buj

Jede Gabe ist eine Aufgabe.

 

Verfügbare Kompetenzen/Instrumente
für die Therapie bzw. Beratung

Ich bin der Meinung, dass es nicht "die eine" Methode gibt.
Das Leben ist mannigfaltig und lässt sich nicht in einer Schublade festhalten.
Die Wahrheit manifestiert sich durch verschiedene Kleider,
aber sie ist immer dieselbe. Durch die verschiedenen Verkleidungen
oder Wege (Methoden) kann man Zugang finden zu dem was ist
und wirkt in einem und durch einen jeden von uns.

In den Behandlungen bin ich Zeuge und Werkzeug zugleich
von den Veränderungen (Transformationen), die stattfinden.

In Anlehnung an die Physik kann man von
Transformator (Werkzeug -Stromwandler)
und Transformation (Veränderung –Stromausgleich) sprechen.

Hier gehen Physik und Metaphysik ineinander.
Die künstlichen, intellektuellen Grenzen fallen weg.
Die Trennung zwischen Physik und Metaphysik,
die mit einem mechanistisch-dualistischen und
atomistischen Denken im17. Jh. begann,
wird in unserer Zeit von den Entdeckungen
der modernen Physik überwunden und so können wir heute
mit Hilfe des holistischen Denkens die Worte Jesu verstehen,
wenn er sagt: der Vater ist in mir und ich in Ihm.
Vom holographischen Gesichtspunkt aus
repräsentiert nicht nur jedes Teil das Ganze,
sondern es enthält das Ganze.
Wir sind - mit den Worten des Mystikers Meister Eckehart
ausgedrückt - der Beobachter und das Beobachtete.

Unser altes Weltbild fester Gegensätze
und deterministischer Naturgesetze verwandelt sich
in eine Welt wellenförmiger Muster von Zusammenhängen.

Vertreter dieses holographischen Denkens in der Physik
wie David Bohm und Jack Sarfatti u.a. helfen uns
das Spektrum unseres Bewusstseins zu erweitern
und versöhnen Religion und Wissenschaft.

 

Zitate / Kommentare

"Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben,
niemand kommt zum Vater denn durch mich".

Jesus von Nazareth (Jesus Christus).

"Das Leben ist dynamisch und lässt sich nicht einschnüren
und festhalten in starre Methoden, Doktrinen, Ideologien… .
Der Weg ist immer die Wahrheit hinter allen Erscheinungsformen
und niemand kommt zum Vater (Ganzheit, Heilsein)
denn durch sie: die Wahrheit. "

RafaEl


"Die Intuition ist ein göttliches Geschenk,
der denkende Verstand ein treuer Diener.
Es ist paradox, dass wir den Diener verehren
und die göttliche Gabe entweihen."

Albert Einstein

 

"Der Vorgang des Wahrnehmens ist ein ungeheuer mutiger.
Denn die Wahrheit, das Richtige, erscheint blitzartig, und zwar ganz kurz.
Wenn ich irgendeinen Zweifel daran äußere, wenn ich mich frage, Darf ich das?,
verschwindet die Wahrnehmung.
Manchmal möchte ich bestimmte Einsichten nicht wahrhaben, ich weiß,
dass das auf Ablehnung stoßen wird, wenn ich sie äußere.
Ich kann aber nicht davon abweichen.
Wenn ich davon abweichen würde,
könnte ich nur noch denken und nicht mehr wahrnehmen.
Das ist ein ganz wichtiger Punkt.
Die Wahrnehmung, nach der ich mich im Augenblick richte,
dient nicht einer Theorie, sondern sie dient einer Lösung.
Wenn ich die Lösung habe, vergesse ich, was ich vorher darüber gesagt habe.
Also für mich ist die Wahrheit immer etwas Augenblickliches,
aus dem Dunkel taucht plötzlich eine Einsicht auf, auf die gehe zu,
und sie taucht wieder unter. Und dann taucht später vielleicht etwas anderes,
etwas ganz Entgegengesetztes auf. Das nehme ich genauso ernst wie das erste,
ganz im Sinne von Heraklit, der sagt: Alles fließt. Die Wahrheit ist nichts Festes.
Wer sich an die Wahrheit klammert, der will etwas Vergängliches festhalten.
Eine Theorie will etwas Vergängliches festhalten, sehr häufig.
Diese Sicherheit, die ich spüre, ist nur die Wahrheit für diesen einen Augenblick.
Ich teste aber gleichzeitig meine Wahrnehmung. Ich behaupte nicht nur.
Ich sehe es an den Wirkungen, ob es stimmt oder nicht. Wenn es stimmt,
dann für diese Lösung, mehr nicht. Ich habe da überhaupt
keine weitergehenden Ansprüche."

Bert Hellinger , Familienaufsteller,
Interview von Ursula Nuber Das Phänomen Bert Hellinger ,
Fachzeitschrift Psychologie heute , Juni 1995, S. 20

 

"In the mystical experience, truth controls the observer,
presenting an antinomian domain of thought - that is,
a level of perception in which two opposing truths co-exist.
(Light as a wave and a particle is one example of such a truth.)
It is a challenge to contain opposing truths within your psyche and soul
and to honor their pulsating power in the physical world.
The majority of people can reside only within the world of opposites,
in which one side is right and one is wrong,
making their choices easier and the illusions much stronger.
For this reason the journey into the soul is so intimidating:
It is the journey of illumination and revelation into the domain of truth,
melting the polarity of opposites and ascending into the truth that "All is indeed One."

Caroline Myss, Autorin, USA, Newsletter, 11. Januar 2008